FXNextGen – Zweiwöchentliches Status-Update (04.03.2018)

FXNextGen Newsletter, vom 04.03.2018:

Weitere 2 Wochen sind vergangen, also ist es Zeit für ein neues Update. Nach dem herausfordernden Februar, der schlussendlich zumindest positiv zu Ende ging, freuen wir uns auf die nächsten Monate. Die neue Handelsinfrastruktur in London wird gerade aufgebaut und unser Prime Broker hat uns mitgeteilt, dass alles bis zum 17. März fertig sein soll.

Die neue Infrastruktur in London bietet uns viele Möglichkeiten für Liquiditätsanbieter. Wir werden auch die Möglichkeit haben, Anbieter anzuschließen, die €-Margin-Konten anbieten. Das bedeutet, dass wir unseren Kunden auch €-Konten anbieten können, und wir denken vielleicht sogar an einen zusätzlichen Forex-Fonds, der nur auf € basiert einzuführen. Es ist jetzt noch zu früh, um zu sagen, wie die endgültige Lösung aussehen wird, aber wir werden mehrere Optionen haben. Dies wird die Qualität unseres Portfolios erhöhen und ausbalancieren, da es dazu beiträgt, Währungsrisiken und Wechselkursrisiken zu beseitigen.

Wir befinden uns in der Endphase der Unterzeichnung eines Investitionsvertrages mit einer Finanzgesellschaft, der uns helfen wird, weiter zu wachsen und den Cashflow zu sichern. Dieser Deal wird unser Collateral Pool Produkt vorantreiben und wir wollen einen großen Teil der Einnahmen und Gewinne mit allen Anlegern des Multi Asset Forex Fonds teilen. Alles sollte im März abgeschlossen sein, also drücken wir gemeinsam die Daumen und jeder kann sich in Kürze über einen netten Schub bei den Ausschüttungen freuen.

Wir denken auch darüber nach, eine zweite Collateral Pool-Einlage anzubieten, für all jene, die die erste verpasst haben, oder für diejenigen, die vielleicht die bestehende Investition erhöhen möchten. Es hängt hauptsächlich von der Gesamtsumme ab, die wir bis Mitte/Ende April platzieren und davon ob es noch Platz gibt, um etwas unterzubringen. Mit unserem nächsten Update können wir mehr Informationen darüber geben.

Wir haben auch mit der Planung der Erweiterung unserer Lizenz begonnen und genauer darüber nachzudenken. Es gibt ein paar gute Möglichkeiten, die wir derzeit mit unserem Berater evaluieren. Der Grund für diesen Schritt ist ganz einfach: Die Finanzbehörde in Vanuatu ist derzeit nicht in der Lage, alle neuen OECD-Regelungen zu bewältigen. Dies führt zu vielen Verzögerungen bei Audits und anderen Bereichen, und Lizenzverlängerungen dauern derzeit mehr als 4 Monate. Auch hier können wir mehr Informationen mit unserem nächsten Update geben und über unsere Entscheidungen informieren.

Handelsupdate

Wie letztes Mal angekündigt, evaluieren und testen wir die Parameter für unsere Strategien nach den großen Geldbewegungen institutioneller Akteure. Auf der anderen Seite warten wir verzweifelt auf die neue Infrastruktur in London, um unsere speziellen HF-Strategien zu betreiben. Wir halten die Handelsfrequenz und das Risiko so lange niedrig, bis sich alles im Hintergrund stabilisiert hat. Der Collateral Pool generiert einen kontinuierlichen Cashflow, dadurch können wir die wöchentlichen Renditen auf einem guten Niveau halten.

März bis Juni sind normalerweise die besten Monate für den Handel und wir wollen in spätestens 3 Wochen voll angreifen.

Krypto-Pool

Der Krypto-Markt ist derzeit sehr schwierig zu bewältigen. Aus diesem Grund halten wir auch in diesem Markt das Risiko sehr gering und handeln nur mit 35% des Gesamtkapitals. Der Markt stagniert seit dem starken Einbruch zu Beginn des Jahres. Wenn Sie die Marktkapitalisierung beobachten, dann sehen Sie, dass sie sich selten ändert und in einer Woche Geld von Bitcoin zu Altcoins wandert und in der anderen Woche von Altcoins zu Bitcoin, aber kein frisches Geld von außen.

Das ist Gift beim Handel in diesem Bereich, denn die einzige Chance derzeit Gewinne zu machen besteht darin, dass man die 5-6 Coins von 100 Coins findet, die gegenüber Bitcoin an Wert gewinnen. Sehr oft ist das Glück und nicht technischer Natur, so dass jeder kleine Fehler doppelt bestraft wird.

Im „Big-Picture“ fehlt uns bei Bitcoin immer noch ein letzter Absacker in Richtung 5000$ und das wird allen Altcoins kurzfristig helfen zu steigen, bis wieder frisches Geld in den Krypto-Markt gepumpt wird. Wie wir bereits im letzten Newsletter erwähnt haben, kann jede Woche sehr unterschiedlich sein und wir werden zusätzlich versuchen, einige Bitcoins bei einem Widerstand zu verkaufen und sie später zurückzukaufen, wenn der Bitcoin fällt. Wir haben das vor 2 Wochen gemacht, und das war der Grund für das positive Ergebnis am vergangenen Wochenende, denn im Moment fallen die Altcoins seit fast 3 Wochen in Folge.

Ihr FXNEXTGEN-Team